Historie der Apotheke

Mit Tradition stark vor Ort – Seit über 180 Jahren in Kaufungen

Das alte Apothekenregal lässt die Kunden der Kunigunden-Apotheke in Ober- 
kaufungen in eine längst vergangene Zeit eintauchen, wären da nicht die vielen 
modernen Arzneiverpackungen.

Familie Bruske hat das alte Mobiliar zum Teil bewusst erhalten, schließlich ist 
man auch die älteste Apotheke im Ort.

Im Jahr 1805 wurde in Oberkaufungen die erste Apotheke gegründet. 
Apotheker Gildehausen musste allerdings 1824 diese wieder schließen. Er 
hatte Kolonialwaren, wie Zucker oder Kaffee verkauft, was verboten war.

Die Apotheke wurde als Filialapotheke ausgeschrieben und der Kasseler 
Apotheker Karl Christian Lippe erhielt am 2 November 1831 das Privileg zur 
Anlegung einer Filialapotheke in Oberkaufungen – der Gründungstag der 
Kunigunden-Apotheke. Seine Schwester war Eigentümerin der Apotheke zur 
Hygea in der Unterneustadt in Kassel, sie verstarb kurz nach Erteilung des 
Privilegs.

Abermals wurde die Apotheke 1867 öffentlich ausgeschrieben. 1867 über-
nahm Theodor Ritter die Apotheke und sollte sie in eine Vollapotheke , also 
eine selbstständige Apotheke, umwandeln.

1895 übergab er die Apotheke an seinen in Oberkaufungen geborenen Sohn 
Friedrich Ritter. Dieser starb aber 1904 im Alter von nur 36 Jahren. Seine Witwe 
Anna Luise Meta Gundlach verkaufte die Apotheke an Robert Lubenau, der das 
Haus mit Geschäft 1940 an seine Tochter Dr. rer. nat. Gerda Lubenau vererbte. 
Sie gab der bis dahin namenlosen Apotheke auch den Namen Kunigunden- 
Apotheke.

1972 kaufte Apotheker Helmuth Bruske das Geschäftshaus und baute Haus 
und Geschäftsräume um. Spezielle Anforderungen der Apotheken-Betrieb-
sordnung erforderten diesen Umbau.

Seit 2009 ist sein Sohn, Apotheker Michael Bruske, neuer Eigentümer der 
Kunigunden-Apotheke.

Tradition verpflichtet und Michael Bruske nimmt diese Verantwortung ernst: 
„Wir bieten unseren Kunden eine umfassende Beratung und haben 
verschiedene Schwerpunkte wie Asthma, Kinderheilkunde, Pflanzenheilkunde, 
Homöopathie und Biochemie, die unsere Kernkompetenzen gut ergänzen.“ 
Weiterhin bietet er verschiedene selbst hergestellte und gemischte Teesorten 
nach alten Rezepturen und Bachblütenpräparate und Schüssler Salze.